verschneite Berge an einem See

Wintercamping – 11 Anfänger Tipps für Ihren Winterurlaub

Wintercamping ist ein richtiger Trend. Die Campingplätze passen sich dementsprechend an und bieten den Campern, im kalten Winter, einen wunderbar erholsamen Urlaub. Beim Camping im Winter gibt es jedoch einiges zu beachten, damit Sie trotz frostiger Temperaturen hohen Komfort erleben. Wir haben für sie 11 Wintercamping Tipps, die Sie optimal auf ihren Campingurlaub vorbereiten.

Sie wollen im Winter zuhause bleiben? Mit unserer Checkliste können Sie jetzt ganz einfach Ihr Fahrzeug winterfest machen.

Wohnmobil in Winterlandschaft
Winterurlaub im Wohnmobil

Camping im Herbst oder Winter?

Auch in den kalten Jahreszeiten ist es möglich mit unseren Wohnmobilen zu reisen. Dabei spricht man dann auch von Wintercamping.

Viele denken es sei zu kalt, außerhalb des Sommers mit einem Wohnmobil zu reisen. Das stimmt nicht! Unsere Fahrzeuge sind hervorragend isoliert und verfügen über eine Gasheizung, weshalb es auch im Winter warm in unseren Wohnmobilen wird.

Wenn Sie im Herbst oder Winter ein Wohnmobil mieten wollen, empfehlen wir Ihnen unsere Teil- oder Vollintegrierten Wohnmobile. Da diese Fahrzeuge gut isoliert sind und genügend Platz bieten, um auch mal einen ganzen Tag im Wohnmobil zu verbringen.

Also mieten Sie jetzt Ihr Wohnmobil in einer unserer Stationen und erleben Sie ein winterliches Abenteuer.  

11 Wintercamping Tipps

Wintergeeignetes Fahrzeug

Bei einer Camping-Reise im Winter ist es wichtig, dass Sie sich auf Ihr Fahrzeug verlassen können. Sie sollten vor Ihrem Wintercamping Urlaub checken, ob Ihr Fahrzeug wintertauglich ist. Bei kalten Temperaturen dürfen Winterreifen, eine Heizung und eine frostgeschützte Wasserversorgung nicht fehlen. Wichtig ist auch die Isolierung Ihres Fahrzeuges. Diese kann durch ein Vorzelt, Thermohauben oder -matten unterstützt werden.

Vorzelt

Wenn Sie sich ein Vorzelt anlegen möchten oder angelegt haben sollten Sie den Aufbau vor Ihrem Urlaub einmal durchspielen. Gerade wenn Sie Anfänger sind, kann der Aufbau nervenaufreibend sein und länger dauern als Sie denken. Planen Sie am besten genügend Zeit und mehrere Personen für den Aufbau ein, damit alles reibungslos und ohne Frostbeule klappt.

Ein Vorzelt bietet im Winter viele Vorteile. Es dient als Klimaschleuse und hält die kalte Luft draußen. Außerdem erweitert ein Vorzelt Ihren Stauraum. Hier können Sie zum Beispiel Schuhe und Ski unterstellen. Je nachdem, können hier hier auch Getränke und Lebensmittel kühl gelagert werden.

Wenn Sie gerne draußen sitzen, können Sie das Vorzelt als eine Art Wintergarten nutzen und sind vor Schnee und dem kalten Wetter geschützt. Besonders gemütlich ist es, wenn Sie zusätzlich noch eine Petroleum-Heizung für das Zelt mitnehmen.

Schutz vor Kälte

Gegen die Kälte beim Wintercamping helfen Thermohauben. Diese wirken den Wärmebrücken entgegen und das Anbringen an Ihrem Camper ist einfach. Hier müssen Sie beachten die richtige Größe zu besorgen, dann sollte alles problemlos funktionieren. Bei einem ausgebauten Wohnmobil befinden sich die Wärmebrücken oft im Fahrerhaus. Die Fenster sollten von außen abdecket werden, damit die Scheiben gleichzeitig nicht frieren. Für den Fußraum gibt es passende Thermomatten und je nach Fahrzeug sollten Sie eine Innenverkleidung der Türe in Erwägung ziehen, damit durch die Schlitze keine kalte Luft hereinziehen kann.

Aufstelldächer von Campingbussen und Caravans können durch Thermomatten isoliert werden.

Gasvorrat und Heizung

Ohne Gas und Heizung gibt es kein Camping Winterwunderland. Sie sollten fürs Wintercamping unbedingt Propangas dabeihaben. Diese am besten in 11 Liter Form. Je nach Fahrzeug, Temperatur und Verbrauch reicht das Gas für zwei bis fünf Tage. Wenn in Ihrem Wohnmobil kein Gasfüllstandanzeiger in der Bordelektronik integriert, sollte mithilfe eines Gas Checker oder einer Gaswaage der Gas-Vorrat regelmäßig geprüft werden. So stehen Sie in der kalten Jahreszeit nicht im Schnee und müssen nachts die Gasflaschen wechseln.

Ideal ist ein Duo-Control, womit Sie direkt zwei Gasflaschen anschließen können und ganz automatisch von der Leeren auf die volle Flasche gewechselt wird.

Flüssigkeit

Wenn Sie bei eisigen Temperaturen um den Gefrierpunkt campen, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihre Wasserleitungen nicht einfrieren. Beheizte Wassertanks verhindern, dass Frost oder Frostschäden in der Wasseranlage entstehen.

Bei manchen Fahrzeugen ist der Abwassertank nicht beheizbar. Hier sollten Sie den Abwassertank direkt ablaufen lassen. Das Wasser kann dann in einem Eimer gesammelt werden. Damit das Wasser in dem Eimer nicht friert, sollte dieser regelmäßig ausgeleert werden.

Wenn Ihr Fahrzeug länger steht, besteht die Gefahr das der Boiler einfriert. Damit dies nicht passiert haben viele Fahrzeuge einen Frostschutzwächter. Dieser misst die Temperatur und öffnet bei einer Außentemperatur von 4°C das Ventil des Boilers. Sie sollten daher unbedingt eine Stunde vor dem Befüllen des Wassers die Bord-Heizung anschalten.

Sitzgruppe im Wohnmobil beim Wintercamping
Wintercamping mit wunderschöner Innenausstattung

Strom

Beim Wintercamping sollten Sie, wenn möglich auf Landstrom zurückgreifen. Die Bordbatterie bringt im kalten Zustand weniger Leistung und hält nicht so lange wie Sie es gewohnt sind.

Der Stromverbrauch ist im Winter deutlich höher als im Sommer. Dadurch dass es früher dunkel wird braucht man mehr Licht und verbringt eventuell beim Wintercamping mehr Zeit im Camper, schaltet häufiger den Fernseher, das Radio oder den Laptop an. Auch Smartphones brauchen im Winter häufig mehr Strom. Ein fester Stromanschluss lohnt sich, vor allem wenn man mehrere Tage an einem Ort steht.

Werkzeug

Das richtige Werkzeug ist beim Camping Gold wert. So benötigen Sie beispielsweise einen Hammer, um die Heringe beim Vorzelt-Aufbau in den Boden zu klopfen und eine Zange um diese ganz einfach wieder zu entfernen. Ein Besen und Handfeger sind ein Muss im Camping Urlaub. Damit können Sie Ihren Camper einfach reinigen und Dreck, Schnee oder Missgeschicke herausfegen.

Beim Wintercamping essenziell ist ein Eiskratzer mit Teleskopstange. Mit dem Eiskratzer können Sie große Scheiben von Wohnmobil, Wohnwagen oder Campingbus von Schnee und Eis befreien.

Das richtige Essen

Im Winter kann man sich auf dem Campingplatz wunderbar von Innen wärmen. Ob eine heiße Linsensuppe, ein Tee oder wer mag Glühwein und Punsch. Für die richtige Stimmung bei dem kalten Wetter sorgt das leckere, warme Essen. Die passenden Lebensmitteln können hier wahre Wunder wirken.

Ein weiterer Tipp: Winter-Grillen! Auch bei Winter-Wetter kann wunderbar auf dem Gasgrill grillt werden.

Winter Gepäck

Weg mit Strohhut, Flipflops und Badeklamotten. Für’s Wintercamping muss Ihr Gepäck angepasst werden. Neben einer warmen Mütze, Socken Handschuhen und dicken Pullis, darf auch ein festes Schuhwerk nicht fehlen. Die Sonnenbrille ist auch im Winter ein treuer Begleiter, wenn die Sonne auf den Schnee knallt. Im Winter sollten Sie auf regnerisches Wetter vorbereitet sein, ein Regenhut oder ein Regenschirm lassen Sie dann wortwörtlich nicht im Regen stehen.

Ein Sitzkissen oder eine Kuscheldecke für die Campingstühle sind auch zu empfehlen. Genauso wie Wärmeflaschen, Handwärmer und Thermoflaschen.

Mit diesem Zusatz-Gepäck sind sie im Winter wunderbar auf die kalten Temperaturen vorbereitet.

Die richtige Stimmung

Ein weiterer Tipp ist das richtige Ambiente. In der kalten Jahreszeit kann durch Lichterketten, Kerzen und Deko eine gemütliche Atmosphäre geschaffen werden. Dekorieren Sie sich Ihren Camper, wie es Ihnen gefällt und schaffen Sie eine gemütliche Umgebung und ein Zuhause auf vier Rädern.

Neben Skifahren, Wandern und anderen Outdoor-Aktivitäten kann man die Zeit wunderbar im Camper oder ggf. im Vorzelt verbringen. In Ihren Campingstuhl setzen, ein spannendes Buch in der Hand und die Winterlandschaft genießen oder Gesellschaftsspiele mit Ihren Liebsten spielen. So geht urlauben!

Der geeigneter Campingplatz

Die Auswahl der Campingplätze spielt immer eine wichtige Rolle, aber vor allem im Winter sollten Sie ein paar Dinge bei der Wahl Ihres Campingplatzes beachten. Bei Ihrem Wintercampingplatz sollten Sie schauen, ob es in der Region, die Sie gerne bereisen möchten, speziell auf den Winter ausgerichtete Campingplätze gibt. Diese bieten in der Regel, zusätzlich zu den Sanitäranlagen, auch Trockenräume für nasse Skiausrüstung an.

Manche Campingplätze bieten neben Sitzgelegenheiten im Freien auch gemütlichen Aufenthaltsorte und eine Gemeinschaftsküche an. Für gute Laune und Entspannung kann eine Sauna sorgen. Werfen Sie also einen genauen Blick auf die Campingplätze.

Auch der Ort spielt eine große Rolle, ob Ostsee-Abenteuer, Skiurlaub im Skigebiet oder in die Alpen von Österreich, vor dem Campen sollten Sie in Ruhe überlegen, wohin sie im Winterurlaub hin wollen.

Winterlandschaft mit Bergen, Bäumen und eine kleine Hütte in der Ferne
Wunderschöne Winterlandschaft

Die 5 Top Campingplätze im Winter (Deutschland)

Hier sind unsere fünf Empfehlungen für Wintercampingplätze in Deutschland. An diesen Plätzen lässt es sich wunderbar im Winter aushalten.

KNAUS Campingpark Walkenried im Südharz

In dem KNAUS Campingpark Walkenried im Südharz finden Sie wunderschöne Plätze für Ihren Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil. Hier gibt es ein Hallenbad für Action mit der ganzen Familie und eine Sauna für entspannte Momente. Regelmäßige Veranstaltungen bieten Abwechslung und die Gegend ist gut geeignet für wunderschöne Wanderausflüge.

Campingplatz Mühlenhof auf Sylt

Auf diesem idyllischen Campingplatz Mühlenhof auf Sylt können Sie in Ruhe den Winter genießen, dank umfangreicher Ausstattung. Hier finden Sie neben Sanitäranlagen, einer Küche, Waschmaschinen und Trockner auch einen Kinderspielplatz und einen Internetzugang. Hier kann wunderbar gewandert werden, geschwommen oder einfach gefaulenzt.

Ostseecamping am am Salzhaff

Der Geheimtipp „Ostseecamping am Salzhaff“ ist ein Campingplatz direkt an der Ostsee. Hier erwartet Sie eine Autovermietung, Badezimmer, Gasflaschentausch, Geschirrspülmöglichkeiten, WLAN, Kinderspielplatz, Waschmaschinen und Trockner. Und das Highlight: eine Wind- und Kitesurfschule. Weitere Empfehlungen finden Sie in unserem Magazin Beitrag Wintercamping an der Ostsee.

Camping Kleinzenhof im Nordschwarzwald

Das Resort Camping Kleinzenhof im Nordschwarzwald ist ideal für Ihren Winter-Urlaub mit der ganzen Familie. Das Resort bietet eine Vielzahl an Angeboten: Von Sauna, Hallenbad, Fitnessraum bis hin zu Skilift, bietet der Campingplatz viele Aktivitäten für Klein und Groß. Es gibt WLAN und auch Hunde sind herzlich Willkommen. Im Fahrzeugverleih können Sie e-Bikes, Gokarts und PKWs ausleihen.

Aktiv & Familienresort Tiroler Zugspitze am Fuß der Zugspitze

Dieses Camping Resort an der Zugspitze bietet puren Komfort und befindet sich am Fuß der Zugspitze, nur wenige Minuten von der Zugspitzbahn entfernt. Dieser Campingplatz hat alles, was Sie beim Campen benötigen. Sie finden hier Sport- und Wellnesseinrichtungen, private Baderäume mit Dusche, WC, Waschbecken, Spiegel und Föhns, Wasch und Trockenräume sowie eine Küche mit Geschirrspülern, Kühlschränken und gemütlichem Esstisch. Hier bleiben keine Wünsche offen.

Fazit

Wintercamping ist ein ganz eigenes Campingerlebnis. Mit der richtigen Vorbereitung können Sie auch im Winter einen schönen Campingurlaub machen und das kühle Wetter mit einem heißen Kakao genießen. Denken Sie immer daran sich warm zu halten und Ihr Wohnmobil oder Wohnwagen an die frostige Zeit anzupassen. Also Winterreifen drauf und ab in den Wintercamping Urlaub!

Oh oh! Dein Browser scheint etwas veraltet zu sein.
Um die Website optimal nutzen zu können, nutze bitte einen modernen Browser wie z. B. den Mozilla Firefox oder Google Chrome.