Reisen im Wohnmobil
Das solltest du wissen

Genieße das Meer und Sonnenuntergänge mit Roadfans

Das Wohnmobil ist gemietet, die Route geplant, alles Gepäck verstaut und schon kann es losgehen – eine flexible und abenteuerliche Reise in deinem eigenen Heim auf Rädern. So weit so gut, aber worauf solltest du auf deiner Reise achten? Welche Regeln gibt es beim Reisen im Camper zu beachten und welche Tipps kannst du dir für deinen unvergesslichen Urlaub mitnehmen? Wir klären dich über das Thema Reisen im Wohnmobil auf und geben dir wertvolle Tipps mit auf den Weg.


Wer darf das Wohnmobil fahren?

Alle Roadfans Wohnmobile sind bis 3,5 Tonnen zugelassen und können somit mit einem Führerschein der Klasse B gefahren werden. Wer einen älteren Führerschein der Klasse 3 hat, darf sogar Camper bis 7,5 Tonnen bewegen. Zum Fahren eines Wohnmobils von Roadfans musst du jedoch mindestens 21 Jahre alt sein und deinen Führerschein seit mindestens einem Jahr besitzen. Beim Beladen des Wohnmobils solltest du darauf achten das zugelassene Gesamtgewicht nicht zu überschreiten. Normales Gepäck mit deiner Campingausstattung und Fahrrädern sorgen hier jedoch nicht für Bedenken.


Rasten mit Camper
Wo darf ich parken?

Das Stellplatz Angebot wächst stetig und dir werden immer mehr Möglichkeiten geboten. Allein in Deutschland findest du über 3500 Stellplätze zum Abstellen deines Campers. Weitere Optionen, die sich dir bieten sind Campingplätze, öffentliche Stellplätze oder auch öffentliche Parkplätze. Hier einmal die Unterschiede erklärt:

Campingplätze

Campingplätze bieten neben dem reinen Stellplatz auch ein umfangreiches Freizeitangebot und sorgen für ausreichend Abwechslung und Unterhaltung auf deiner Reise. Ohne Reservierung ist es hier aber kaum möglich einen Stellplatz zu bekommen und meist wird es hier auch recht teuer. Wir empfehlen dir deshalb, dir vor Reisebeginn Gedanken darüber zu machen, auf welchen Campingplätzen du rasten willst und eine Reservierung zu machen.

Wer ein bisschen Inspiration sucht, kann gerne bei unseren Campingplatz-Reisetipps vorbeischauen und fündig werden.

Private Stellplätze

Neben Campingplätzen gibt es auch Angebote wie zum Beispiel das von „Landvergnügen“. Für eine jährliche Gebühr von 30€ kannst du bundesweit rund 700 schöne Stellplätze für 1-2 Übernachtungen kostenlos nutzen.

Öffentliche Stellplätze

Öffentliche Stellplätze hingegen eignen sich optimal für spontane Pausen. Meist musst du einfach nur ein Parkticket ziehen und auf vielen Stellplätzen findest du auch Picknickbänke und eine Möglichkeit zur Abwasserentsorgung. Auf den Seiten www.stellplatz.info, www.stellplatzfuehrer.de oder auf www.womo-stellplatz.eu/ findest du einen Überblick über offizielle Wohnmobil-Stellplätze. Auch Apps wie „Stellplatz Radar“ oder „park4night“ können dir bei deiner Suche helfen. Bei www.bordatlas.de findest du Stellplätze und Entsorgungsstationen.

Öffentliche Parkplätze

Zum Ausruhen und um neue Energie zu tanken kannst du mit deinem Wohnmobil auch auf öffentlichen Parkplätzen halten. Hier kannst du für maximal 10 Stunden rasten, das Ausfahren der Markise oder Aufbauen deiner Campingausstattung ist jedoch nicht erlaubt. Grundsätzlich kannst du überall dort parken, wo es nicht durch Verkehrsschilder oder besondere Hinweise verboten ist.

Stellplätze für die Wintersaison

Du hast ein eigenes Wohnmobil und weißt nicht, wo du dieses für die Wintersaison abstellen kannst? Dann haben wir die perfekte Lösung für dich! Buche bei uns einen Stellplatz auf einer unserer 8 Stationen in ganz Deutschland. Hier steht dein Camper sicher und ordnungsgemäß, bis du ihn wieder für deine nächste Reise abholst. Bei Fragen oder Interesse schreibe uns gerne eine Mail an die halloroadfans.de.

Parken am Strassenrand

Du kannst deinen Camper, sofern dieses nicht ausdrücklich durch Hinweise oder Schilder untersagt ist, auf öffentlichen Parkplätzen oder auch am Straßenrand vor deiner Haustüre abstellen und parken. Dies gilt jedoch nur für Reisemobile unter 7,5t. Das halbseitige Parken ist nur da erlaubt, wo dies durch besondere Schilder gekennzeichnet ist und auch nur bis 2,8t.

Achtung! Abwasser darf nur an speziellen Entsorgungsstationen geleert werden. Neben der Abwasserentsorgung bieten auch viele Stellplätze, Parkplätze oder Raststätten Waschmaschinen, Trockner und Sanitäranlagen. Du kannst deine Klamotten also auch unterwegs waschen und kannst daher dein Gepäck begrenzen.


Camper am See im Sonnenschein

Wildcampen
Das sind dein Möglichkeiten

Freies Übernachten inmitten der Natur, wo und wann du willst. Wir zeigen dir ein paar spannende Tipps, die ein jedes Camper-Herz höherschlagen lassen, ohne dabei gegen Regeln zu verstoßen. Wildcampen ist in Deutschland verboten und wird mit meist sehr hohen Bußgeldern bestraft, trotzdem gibt es je nach Land spannende alternative Optionen.

In Deutschland kannst du beispielsweise bei „Campspacetraumhafte Plätze in der Natur finden, auf denen du mit deinem Camper die Nacht verbringen kannst. Privatpersonen bieten hier Gärten, Grundstücke oder andere Plätze an und es werden Zeltcamper und auch Wohnmobilfahrer fündig.

Auch „MyCabin“ bietet dir Zelt- und Wohnmobilplätze in der Natur. Du findest hier kostenfreie und kostenpflichtige Stellplätze, wobei das Geld auch lokalen Landwirten und gemeinnützigen Projekten für Umwelt und Gemeinschaft zugutekommt.

In skandinavischen Ländern gilt das „Jedermannsrecht“, das dir erlaubt in der Natur zu verweilen, sofern weder Mensch noch Natur Schaden hinzugefügt wird. Dieses Recht bezieht sich jedoch nicht auf deinen Reisebegleiter auf Rädern. In der Schweiz wird nach dem „Jedermansszutrittsrecht“ auch das Wohnmobil mit einbezogen. Wer nett fragt findet bestimmt das ein oder andere Privatgrundstück, auf dem er mit seinem Wohnmobil die Nacht verbringen darf.


Junges Pärchen vor einem Camper mit ausgefahrener Markise

Reisetipps für deinen Roadtrip

Wer das erste Mal mit dem Wohnmobil unterwegs ist begibt sich auf ein aufregendes Abenteuer. Auch wer bislang noch keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet hat kommt mit ein paar einfachen Punkten bestens zurecht:

1. Vorbereitung ist das A und O

Wir bieten dir bei Roadfans absolute Freiheit und Flexibilität auf deiner Reise. Damit du ungebunden und vor allem unbeschwert deine Reise starten kannst, solltest du dir unsere nützlichen Erklärvideos anschauen, um die Fahrzeugeigenschaften deines Campers kennenzulernen. Auch eine gute Planung deiner Reise und deines Gepäcks können sehr von Vorteil sein. Damit du perfekt ausgestattet auf Reisen gehst und dir um so wenig wie möglich Gedanken machen musst, kannst du bei Roadfans zu deiner Buchung auch viele nützliche Extras hinzufügen. Darunter ein Küchenset, europaweites WLAN für unbegrenztes Highspeed-Streamen, Campingmöbel, ein Weber Grill Set und vieles mehr. Schau hierzu gerne bei unserer Seite Zubehör & Extras vorbei.

2. Die Wahl des geeigneten Wohnmobils

Wir bieten dir über 10 verschiedene Wohnmobilkategorien an, sodass jeder fündig wird und das perfekte Wohnmobil für seine Reise findet. Schau dir hierzu gerne unseren Magazinbeitrag zu unseren Kategorien an, um die einzelnen Vorteile und Unterscheidungsmerkmale zu entdecken. Natürlich kannst du dich auch jederzeit persönlich von uns beraten lassen!

3. Die passende Route

Versuche deinen Roadtrip so zu planen, dass du tägliche längere Fahrten vermeidest, wer über einen längeren Zeitraum an einem Ort verweilen will, kann zu Beginn der Reise auch einmalig etwas länger fahren. Wenn du ein paar Tage fährst, hast du alles in deinem mobilen Heim dabei, was du brauchst. Mit deinem Camper kannst du der Sonne hinterherfahren und dort rasten, wo es am schönsten ist!

4. Genieße die Reise mit deinen Liebsten und koste deine Freiheiten mit deinem mobilen Heim in vollen Zügen aus!

Oh oh! Dein Browser scheint etwas veraltet zu sein.
Um die Website optimal nutzen zu können, nutze bitte einen modernen Browser wie z. B. den Mozilla Firefox oder Google Chrome.