Alternativtext

Wildcampen in Italien – Wissenswerte Tipps für Ihre Reise!

Wildcampen in Italien – dabei denken Sie bestimmt an einen kilometerlangen Sandstrand, Wellengeräusche und Meerblick beim Aufwachen. Das ist die Wunschvorstellung vieler Campingfans, wenn sie an eine Reise mit dem Wohnmobil durch Italien denken. Aber ist Wildcamping in Ländern, wie Bella Italia überhaupt erlaubt?

Was in Italien legal ist und welche Regeln Sie bei Ihrer Entscheidung beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Artikel. Wir geben Ihnen die besten Ratschläge für einen erfolgreichen Roadtrip nach Italien!

Warum nach Italien reisen?

Italien ist nicht nur kulinarisch mit das reizvollste Reiseland in Europa, sondern hat deutlich mehr zu bieten. Angefangen von den vielfältigen Landschaften, wie den Dolomiten in Südtirol, der Toskana bis hin zu den norditalienischen Seen. Verschiedene Metropolen, wie Rom als Geschichtsstadt, Mailand als Mode-Metropole und der Gardasee als Wassersportspot verleihen Italien das gewisse Etwas, dass man für ein Abenteuer mit Camper braucht.

Allgemeine Regeln und Tipps für wildes campen

Auch für Wildcamping gibt es einige Regeln zu beachten, die Sie mithilfe unserer Tipps ganz einfach umsetzen lassen.

  1. Respektvoller Umgang mit der Umwelt!
  2. Müll und (Ab-)Wasser aus dem Fahrzeug richtig entsorgen!
  3. Campen in sehr touristischen Regionen vermeiden!
  4. Wenn möglich in der Nebensaison den Trip starten, denn dann gibt es seltener und weniger Kontrollen!
  5. Nur eine Nacht an einem Ort campen!
  6. Kein Feuer anzünden, denn es besteht besonders in warmen Gebieten eine hohe Brandgefahr!
  7. Erzeugung von Aufmerksamkeit vermeiden!

Ist Wildcamping in Italien erlaubt?

Um es direkt auf den Punkt zu bringen: Wildcampen oder Freistehen (Campeggio libero) ist grundsätzlich verboten in Italien und wird von den Behörden offiziell als Ordnungswidrigkeit erklärt. Das bedeutet, dass Sie mit Ihrem Camper die Gefahr laufen, an einem nicht ausgewiesenen Haltepunkt ohne Genehmigung hohe Kosten in Form von Bußgeldern bis zu 500€ bezahlen zu müssen. Besonders in den touristischen Regionen des Landes wird das Wildcampen-Verbot streng kontrolliert. Es gibt aber einige attraktive Alternativen, die das Campen in der Natur von Italien dennoch ermöglichen.

Alternative Möglichkeiten für Camping in Italien

Campingplätze

Eine der beliebtesten Kategorien bei Reisen ist das übernachten auf Campingplätzen. Die mit Abstand bequemste Alternative zum Wildcampen in Italien! Der Vorteil ist, dass es Plätze zum campen in Italien gibt, wie Sand am Meer, jedoch sind einige nur saisonal geöffnet. Auf einem Campingplatz findet sich alles wieder, was man zum campen braucht. Neben einem Stellplatz für das Wohnmobil, gibt es Strom, Wasser, Duschen und Toiletten. Auch die Nähe zur Natur bleibt gegeben, da viele Plätze oftmals an Küsten liegen mit fantastischen Blick auf das Meer. Sollten Sie weitere Informationen Inspirationen zum campen, schauen Sie gerne bei unseren Magazinbeiträgen vorbei.

Agriturismo

Als „Agriturismo“ werden lokale Alternativen, wie Bauernhöfe oder Weingüter bezeichnet, die Stellplätze für Camper auf dem eigenen Land anbieten. Dabei ist hier der Komfort von „normalen“ Campingplätzen nicht gesichert. Einige Stellplätze gleichen Premiumcampingplätzen, viele sind jedoch auch nur mit dem Nötigsten für eine Übernachtung ausgestattet. Besonders schön sind die Vorteile, dass man während des Campens die lokal hergestellten Produkte des Bauernhofs oder des Weinguts kaufen kann und in vielen Fällen auch mit typisch italienischen Gerichten aus den lokalen Produkten von den Landbesitzern bekocht werden kann. Die Gastfreundschaft der Italiener wird hier groß geschrieben!

Stellplätze

Sollten die ersten beiden Möglichkeiten zu kostspielig sein, wird Ihnen folgendes zusagen. Was halten Sie von einem Platz für Ihren Camper direkt in den Alpen oder mit Blick auf die toskanischen Berge? Die günstigste Alternative bieten sogenannte offizielle Stellplätze, die von den Behörden freigegeben wurden. Plätze inmitten der Natur und von Ruhe umgeben. Für nur wenige Euro oder teils umsonst stehen ausgestattete Basic Stellplätze mit Strom zum übernachten bereit. Einziges Manko: Die meisten Stellplätze sind nicht mit Toiletten oder Duschen ausgestattet, dafür bieten Sie aber Natur pur und sind bestens in Camper Routen integriert.

Parkplätze

In manchen Fällen bieten Parkplätze eine weitere Alternative im Rahmen einer Reise an. Grundsätzlich gilt jedoch: Auf „normalen“ Parkplätzen dürfen Sie nicht Campen, denn auch hier können Strafen drohen. Jedoch ist es gestattet auf Parkplätzen zu übernachten, falls dies nicht ausdrücklich als verboten gekennzeichnet wurde. Dabei sollten Sie am besten folgende Regeln beachten:

  1. Schwarz-gelb markierte Parkzonen sind verboten
  2. blau markierte Parkzonen stellen gebührenpflichtige Plätze zum parken da
  3. weiß markierte Parkzonen sind kostenlose Plätze zum Parken

Private Grundstücke

Die letzte Alternative bieten private Grundstücke. Hier handelt es sich um Eigentümer von Verkaufsstätten wie beispielweise Tankstellen, die Stellplätze auf ihrem Gelände anbieten. Mit Wildcamping in Italien hat dies jedoch nichts mehr zutun. Private Grundstücke sind eine praktische Lösung für kurze Rasten zum ausruhen oder eine Übernachtungen auf dem Weg zum eigentlichen Ziel, damit die frische Fahrtüchtigkeit am Folgetag wieder gewährleistet werden kann. Letztlich ist auch hier Achtung geboten, denn oftmals ist der Stellplatz kostenpflichtig oder an eine Bedingung geknüpft, wie beispielweise in den Verkaufsstätten etwas zu erwerben.

Die schönsten Regionen – Wildcampen Italien

Italia, piacere di conoscerti! Das Land der Vielseitigkeit an Reisezielen, aber welche Region sollte man zuerst bereisen und wo bietet sich ein Besuch zum wildcampen besonders an? Hier erfahren Sie einiges über zum Thema: „Die schönste Regionen für Roadtrips mit dem Wohnmobil in Bella Italia“.

Venetien und Emilia-Romagna

In Venetien und Emilia-Romagna ist das Campen mit Wohnmobilen nur in den dafür vorgesehenen Bereichen erlaubt. Wer romantische Aussichten auf die Toskana, gastronomische Köstlichkeiten und Städte voller Leben genießen möchte, ist hier genau richtig! Die vom Kultur geprägten Regionen sind die vielfältigsten Italiens und immer für eine Überraschung gut. Venetien mit der bekannten Hauptstadt Venedig und Emilia-Romagna mit Bologna sind auf jeden Fall eine Abstecher wert!

Während ihres Wildcamping Roadtrips durch Italien sollten Sie auf jeden Fall einen Abstecher in die Stadt der Gondeln und Liebe machen. Im Hintergrund ist die Rialtobrücke abgebildet. Im Vordergrund einige Gondeln in den schmalen Wasserkanälen von Venedig.
Venetiens Hauptstadt: Venedig ist einen Roadtrip wert

Gardasee

Ciao Bella! Eines der Wohl beliebtesten Campingziele in Italien ist der märchenhafte Gardasee. Eine gute Mischung zwischen Camping in der Natur und trotzdem über die alltäglichen Standards verfügen. Der Gardasee grenzt an die italienischen Regionen: Trentino-Südtirol, die Lombardei und Venetien und bietet einen einzigartigen Ausblick in Richtung Alpen. Ob Abenteuerurlaub durch Wassersportaktivitäten oder Erholungsurlaub mit viel Ruhe, der Gardasee hat für jeden etwas zu bieten. Urlauber mit Campern werden hier auf den unzähligen Campingplätzen gerne gesehen.

Wildes campen wird grundsätzlich verboten in Italien, jedoch bietet der Gardasee mit seiner Erscheinung alles was Naturfreunde sich wünschen. Wildcamping am wohl bekanntesten See von Italien mit vielen Campingplätzen und Natur pur. Im Hintergrund lassen sich die Umrisse der Alpen erkennen und auch für Familien mit Tieren stellt der Gardasee das perfekte Reiseziel da.
Besonders Familienfreundlich: Der Gardasee in Italien

Sizilien

In Sizilien ist wildes campen an sich verboten, es gibt aber vor Ort eingerichtete naturnahe Rastplätze von den Gemeinden, auf denen ein Aufenthalt mit Übernachtung bis zu 24 Stunden gestattet ist. Besonders verlockend an Sizilien sind die kilometerlangen Küsten, das kristallblaue Meer, die unberührte Natur und Geschichte der größten Insel im Mittelmeer.

Für wildes campen ist Sizilien die richtige Wahl. Nirgends findet man so viel unberührte Natur in Italien, wie hier. Im Vordergrund ist ein älteres Haus dargestellt umgeben von der einzigartigen Natur Siziliens. Im Hintergrund sieht man das Meer und Berge sind zu erkennen.
Das Highlight in Sizilien: Die unberührte Natur

Sardinien

Wer Sardinien erlebt, der erlebt eine Ort mit Natur pur! Als bekennendes Naturreservat verfügt Sardinien über 4 Nationalparks, 26 Regionalparks und 3 Meeresschutzgebiete. Aufgrund dessen ist wildes campen außerhalb der zugelassenen Campingplätze und dafür vorgesehenen Bereichen verboten. Zum campen bietet sich das Hinterland deutlich mehr an, denn hier herrscht weniger Tourismus. Auch die Einheimischen sind sehr gastfreundlich und erlauben häufig das campen auf ihrem Grundstück.

Reichlich Natur und Tiere bietet Wildcamping in Sardinien. Campen umgeben von den traumhaften Landschaften in Italien. Abgebildet auf dem Bild ist ein Camper am Strand. Auf einer Wiese in Vordergrund weiden Kyloe-Rinder. WIldcampen in Italien wird hier auf höchstem Niveau geboten.
Das Naturreservat Italiens erleben: Sardinien

Empfehlungen von Roadfans

Italien ist einen Roadtrip wert, jedoch sollten Sie auf Grundlage unsere Empfehlungen aus langjährigen Erfahrungen einiges beachten.

Generell empfiehlt es sich, die Reiseplanung mit dem Camper frühzeitig zu beginnen. Meist ergeben sich beim planen der Route einige Schnäppchen, mit denen Sie Geld einsparen können. Sie sollten damit rechnen, dass auf fast allen italienischen Autobahnen Mautkosten auf Sie zukommen könnten. Auch gut zu wissen ist, dass die meisten Campingplätze nur saisonal geöffnet haben. Gerade wenn Sie vom Strom abhängig sind, sollten sie frühzeitig nach den Öffnungszeiten recherchieren. Vor Reiseantritt sollten Sie unbedingt noch einmal die aktuellen Reise-und Genehmigungshinweise für Ihren Roadtrip durch Italien checken!

Für ein Reise nach Italien bieten sich für Städtetrips und enge Gassen besonders kleine und kompakte Wohnmobile an. Bei Roadfans finden Sie diese passende Mietmodelle dazu unter der Kategorie „Escape“ und „Journey„. Sollten Sie mehr Platz benötigen, finden Sie hier weitere geeignete Wohnmobilkategorien.

Wen Sie diese Ratschläge einhalten, sollte Ihrem Urlaub nichts mehr im Wege stehen! Am wichtigsten ist jedoch, genießen Sie ihren Urlaub und lernen Sie die vielfältigen Seiten Italiens kennen!

Buon Viaggio!

Oh oh! Dein Browser scheint etwas veraltet zu sein.
Um die Website optimal nutzen zu können, nutze bitte einen modernen Browser wie z. B. den Mozilla Firefox oder Google Chrome.